Besucher Information

Wir haben versucht, alle wichtigen Infos für euch zusammenzutragen. Weitere Informationen findet ihr auf:

https://www.ch.ch - beschreibt das Leben und alle administrativen Belange in der Schweiz
https://www.myswitzerland.com - Schweiz Tourismus
https://www.sbb.ch - Schweizer Bundesbahn

Währung und Bezahlung

Unsere Währung ist der Schweizer Franken. Der Umrechnungskurs liegt normalerweise um die 0,83€ (also Faustregel 1,10 CHF = 1,00 €). Kreditkarten und Maestro sind nahezu überall akzeptiert, mehr noch als z. B. in Deutschland oder Frankreich, und Contactless-Geräte sind die Norm. Die TWINT-App wird statt Google- oder Apple-Pay vorrangig für Mobile Payment genutzt.

Wir empfehlen, einen kleinen Betrag Bares von einem Post Finance oder Kantonalbank-Automaten nach Ankunft abzuheben, und den Rest mit Karte zu bezahlen - die Gebühren dafür sind im Normalfall niedriger, als die eines Umtauschservices. Läden haben normalerweise keinen Mindestbetrag für Kartenzahlungen. Viele Läden ermöglichen auch das Bezahlen direkt in Euro, verwenden dabei jedoch einen wesentlich höheren Umrechnungskurs.

Preise

Die Schweiz ist nicht günstig - aber es gibt einige Faustregeln, die mit euren Ausgaben vor Ort helfen können. Die Preise sind tatsächlich gar nicht so viel höher als in Deutschland oder Frankreich, elektronische Geräte oft sogar günstiger (denke jedoch an die anderen Netzstecker!). Sobald jedoch Bedienung oder tierische Produkte ins Spiel kommen, ist der erhöhte Lebensstandard und Haltungsbedingungen für Tiere Teil des Preises. Trinkgelder sind unüblich und definitiv nicht zwingend in der Schweiz. Solltest du dich dankbar zeigen wollen, sollte ein Trinkgeld maximal 10% betragen, oder in 5-Franken-Schritten gegeben werden.

Sprache

Die Schweiz ist berühmt für ihre vier Landessprachen - Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Seien wir jedoch ehrlich, die meisten Schweizer sprechen eine, vielleicht zwei davon. Ihr werdet jedoch überrascht sein, dass die meisten Leute fliessend Englisch sprechen. Gerade Zug ist Heimat vieler Expats, die für die vielen multinationalen Konzerne im Kanton arbeiten. Also zögert nicht, nach dem Weg oder um Hilfe auf Englisch zu bitten.

Bussen und Gebühren

Die Schweiz hat eine der strengsten Verkehrsordnungen der Welt. Vermeide also bitte Rasen, Falschparken und informiere dich vor der Reise auf www.ch.ch über Regeln und Bussen, die deutlich höher als in den meisten anderen europäischen Staaten sind.

Reisen und Zoll

Die Schweiz ist nicht Teil der Europäischen Union, aber Schengenmitglied. Das bedeutet, dass die Einreise aus einem anderen Schengenland grundsätzlich keine Passkontrolle benötigt. Du bist jedoch verpflichtet, dich im Zweifel vor Ort ausweisen zu können, also nimm bitte einen Führerschein oder einen Personalausweis mit.

Da die Schweiz kein EU-Mitglied ist, kannst du ebenfalls im Duty-Free einkaufen. Bitte prüfe trotzdem vor Einreise die Freimengen. Equipmentspenden und ähnliches mit einem Wert über 300 CHF müssen beim Zoll deklariert werden. Bitte beachte ausserdem die Maximaleinfuhrmengen für Fleisch (1kg pro Person). Mehr Informationen: https://www.ch.ch/en/how-clear-personal-goods-purchased-abroad/

Abfall und Verschmutzung / Vandalismus

Der Kanton Zug straft Verschmutzung mit 100 CHF (plus Reinigungskosten) für alle Arten von Verschmutzung (ja, auch eine auf den Boden geworfene Zigarette). Lass es also lieber bleiben. Ausserdem kann Müll nicht einfach in jede Haushaltstonne geworfen werden. Dafür gibt es bei uns spezielle Gebührensäcke. Bitte nutze nur öffentliche Mülleimer, oder entsorge deinen Müll in der Location oder dem Hotel. Auf Plastikflaschen oder Dosen wird kein Pfand erhoben.

Maut

Ah, das berühmte Schweizer Mautsystem…! Zum Zeitpunkt dieses Artikels kostet die Autobahnvignette 55 CHF (etwa 50 €), ist im aktuellen Kalenderjahr gültig und kann an Tankstellen und Ständen vor Grenzübertritt gekauft werden. Wir empfehlen dir, die Vignette früh zu kaufen: ansonsten tut dies auch der Zoll sehr gern bei Übertritt - für eine zusätzliche Busse von 200 CHF.

Züge

Die Schweiz hat ein sehr gutes Öffentliches Verkehrsnetzwerk, Verspätungen sind verhältnismässig selten und es gibt eine Anschlussgarantie für die letzten Verbindungen in der Nacht. Schnellverbindungen kosten nicht mehr als S-Bahnverbindungen, die Preise werden ausschliesslich über Zonen kalkuliert. Die Kosten für Züge sind vergleichbar mit denen der Nachbarländer. Die schnellste Verbindung zwischen Zürich und Cham dauert etwa 30 Minuten und kostet circa 25 CHF. Im Interesse der Umwelt freuen wir uns natürlich über jeden, der mit dem Zug anreist - weitere Antworten und alle Anschlüsse findet ihr auf www.sbb.ch.

Roaming / Internet

Die Schweiz ist leider nicht Teil des Roam Like At Home Abkommens der EU. Wir empfehlen, die Reisepakete deines Netzanbieters vor Grenzübertritt zu prüfen, um hohe Kosten zu vermeiden. Schweizer Züge sind aufgrund der guten Netzabdeckung nicht oft mit gratis Wifi ausgestattet.

Zelten

Zelten ist ausschliesslich in dafür vorgesehenen Arealen erlaubt. Es gibt einen offiziellen Camper-Stellplatz etwa 25 Minuten zu Fuss von der Halle, bei Bedarf können wir gern weitere Möglichkeiten prüfen.

Krankenversicherung und Services

Die Schweiz akzeptiert die Europäische Elektronische Versicherungskarte, und notwendige medizinische Behandlungen werden automatisch von allen anderen EU-Ländern gedeckt. Jedoch können Schweizer Ärzte und Institutionen selbst entscheiden, ob sie die Kosten direkt bei der Versicherung, oder dem Patienten in Rechnung stellen. Behandlungsrechnungen haben normalerweise ein langes Zahlungsziel, damit der Patient die Erstattung erst bei seiner Krankenkasse einholen kann, bevor er das Geld weiterleiten muss.

Stromkabel und Adapter

Der Schweizer Stromstecker vom Typ 12 (https://de.wikipedia.org/wiki/SEV_1011) hat drei Pins. Ein Euro-Stecker (mit zwei Pins) passt in unsere Buchsen, der deutsche Schukostecker jedoch nicht. Es gibt einen Interdiscount (Elektronikgeschäft) in der Nähe des Lorzensaals, der auch Adapter verkauft. Wir werden eine kleine Anzahl Adapter und Schuko-Verteilersteckdosen dabei haben.

Grillieren

Anders als bei den Demodays werden wir nicht direkt an der Halle grillieren können. Der Zugersee ist jedoch nur einige Minuten entfernt, und es gibt einige nette Grillstationen in dessen Park. Die Jugendherberge hat ebenfalls eine Feuerstelle. Wichtig in jedem Fall: bitte räumt vollständig hinter euch auf, entfernt allen Müll und löscht die Flammen. Normalerweise stehen Müllcontainer direkt an den Feuerstellen bereit.

Minderjährige Besucher und Familien

Für uns ist wichtig, dass alle Teilnehmer Spass haben - das gilt genauso für mitgebrachte Kinder oder Teenager, die sich für unsere Szene interessieren. Wir sollten dazusagen, dass der Besuch einer Demoparty mit kleinen Kindern wohlüberlegt sein sollte. Es ist sehr laut, Reizüberflutungen sind auch bei Erwachsenen möglich und es hat viel teures Equipment, sowohl vom Veranstalter als auch von Gästen. Alkohol wird vom Nachmittag bis in die Nacht serviert. Solltest du als Minderjähriger in einer Compo teilnehmen, die gegebenenfalls zu späterer Stunde stattfindet, gib uns Bescheid und wir sehen, was wir für dich arrangieren können.

So oder so werden wir die folgenden Regeln umsetzen:

Alters-gruppe Einlass Alkohol Gehörschutz Eintrittspreis
0 - 8 nur mit anwesendem Sorgeberechtigten kein Ausschank Vollschalenschutz Pflicht Gratis, kein Votekey
8 - 12 nur mit anwesendem Sorgeberechtigten kein Ausschank Ohrstöpsel für Kinder Pflicht Gratis, kein Votekey (ausser bei Kauf eines Tickets)
12 - 15 bis 21:00, nur mit schriftlicher Erlaubnis eines Sorgeberechtigten kein Ausschank Ohrstöpsel empfohlen 100%
16-18 bis 21:00, bis 24:00 nur mit schriftlicher Erlaubnis eines Sorgeberechtigten nur Bier/Wein Ohrstöpsel empfohlen 100%

Solltet ihr eure Kinder mitbringen wollen, jedoch nicht über Gehörschutz verfügen, lasst es uns frühzeitig wissen und wir leihen euch welche aus unserem privaten Bestand. Sollten Eltern oder Partner daran interessiert sein, arbeiten wir gern mit lokalen Indoorspielplätzen und Babysitterservices an stundenweisen Betreuungsoptionen. Gerne empfehlen wir euch auch andere Unternehmungen im Kanton, die Kindern die Möglichkeit geben, die Schweiz kennenzulernen. Bei Interesse kontaktiert gern [email protected].

Notfälle

Der Internationale Notruf (112) verbindet euch auch in der Schweiz entsprechend. Ansonsten:

Polizei: 117
Feuerwehr: 118
Rettungswagen: 144
Rega (Bergrettung - ihr werdet es nicht brauchen, aber wir konnten nicht widerstehen): 1414